Die idealen Methoden der Haarenfernung

Haarentferung Haut Pflege

Entfernen Sie sich regelmässig die Körperhaare, weil Sie sich dann attraktiver und wohler fühlen? Suchen Sie nach einer dauerhaften Methode, damit die Körperpflege täglich schneller erledigt ist und dennoch kein Haar wächst?

Welche Enthaarungsmethoden gibt es?

Zu den traditionellen Enthaarungsmethoden gehören das Rasieren, das Epilieren und das Wachsen. Einige Volksregionen nutzen seit langen Zeiten das Sugering und die Haarentfernung mit dem Faden. Der Nachteil bei allen genannten Methoden liegt darin, dass die Haare nicht dauerhaft entfernt werden und immer wieder nachwachsen. Die Haarwurzeln werden zwar im Laufen der Zeit durch Epilieren, Sugering und Waxing geschwächt und die Haare wachsen spärlicher, dennoch werden sie nicht vollkommen entfernt. Hinzu kommt, dass das Epilieren, Waxing und Sugering nicht ganz schmerzlos ist und Hautreizungen die Freude an den haarfreien Zonen trüben können. Beim Rasieren können Rasierpickelchen und Rasurbrand entstehen, was ebenfalls nicht angenehm ist.

Ganz anders ist die Enthaarungsmethode mit Lichtimpulsen. Die IPL-Methode (Intense Pulsed Light) können Sie mit handelsüblichen Geräten alleine zu Hause durchführen und sich dabei wohlfühlen, weil die Behandlung nahezu schmerzfrei ist. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass die Haare im Laufe der Zeit dauerhaft entfernt werden.

Wie funktioniert die IPL Methode?

Um die IPL-Methode zur Haarentfernung durchführen zu können, dürfen Ihre Haare nicht epiliert oder anderweitig ausgezupft worden sein. Sie müssen kurz rasiert sein, aber etwa 1 mm über der Hautoberfläche enden. Sie nehmen sich dann das IPL-Gerät Ihrer Wahl zur Hand, setzen es fest auf die Hautoberfläche auf und lösen per Tastendruck einen Lichtblitz aus. Dieser Lichtblitz wird mithilfe der noch vorhandenen Haare bis zur Haarwurzel unter die Haut weitergeleitet. Damit die Lichtweiterleitung funktionieren kann, müssen die Haare pigmentiert sein. Je dunkler die Haare sind, desto besser ist die Lichtweiterleitung des Lichtblitzes mithilfe der Pigmente zur Haarwurzel. Weiss-blonde, rote oder graue Haare lassen sich daher mit einem IPL-Gerät nicht dauerhaft entfernen, weil diese den Lichtblitz nicht wie gewünscht, zur Haarwurzel weiterleiten.

Was bewirkt der Lichtblitz in die Haarwurzel?

Der weitergeleitete Lichtblitz aus dem IPL-Gerät erhitzt und schwächt die Haarwurzel. Wird die Behandlung regelmässig, nach Angaben des jeweiligen Herstellers, durchgeführt, sind die Haarwurzeln in den behandelten Körperbereichen so geschwächt, dass nach einigen Wochen oder Monaten der Behandlung, das Haarwachstum nicht nur verlangsamt wird, sondern ganz ausbliebt. Sie können sich dann erst richtig wohlfühlen, wenn Sie sich nicht mehr rasieren oder epilieren müssen, damit die ausgewählten Haarbereiche weich und haarfrei sind. Am besten lässt sich die IPL-Behandlung in den kalten Wintermonaten durchführen, weil das Sonnenbaden während der Behandlungszyklen mit einem IPL-Gerät nicht empfehlenswert sind.

Fazit: Handelsübliche IPL-Geräte sind sicher in der Anwendung und dermatologisch geprüft. Solange Sie sich an die Angaben des Herstellers halten, ist eine schädigende Wirkung ausgeschlossen. Die Anwendung ist schmerzfrei, Sie spüren lediglich ein leichtes "Prickeln", wenn der Lichtblitz zur Haarwurzel weitergeleitet wird.

Bildquelle: Free-Photos / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

icon facebookicon twittericon googleicon rss